Kindertagesstätte MARIA WARD
Schrobenhausen

 
Maria Ward

Maria Ward – traditionell und doch aktuell

Maria Ward hatte ein spannungsreiches Leben.
Geboren 1585 in England, wuchs sie unter dem Eindruck der Katholikenverfolgungen unter
Elisabeth I. auf.
Sie gründete das Institut der „Englischen Fräulein“, dessen Lebensform sie der Gesellschaft Jesu des Hl. Ignatius von Loyola anglich.
Dieser Orden sollte der Erziehung der Mädchen gewidmet sein.
Aber die von ihr gegründeten Häuser in den Spanischen Niederlanden, Deutschland, Italien, Österreich und Ungarn wurden durch eine Päpstliche Bulle aufgelöst.
Immer wieder stieß sie von Seiten der Kirche auf starken Widerstand aus sehr verschiedenen, komplexen Gründen.
Maria Ward unterwarf sich, aber sie blieb ohne Bitterkeit und ungebrochen ihren Zielen treu.
Mit diesen Zielen, auch Kraft ihrer eigenen Persönlichkeit, war sie ihrer Zeit weit voraus.
Sie verfügte über Willenskraft, Charme und Humor (auf den sie großen Wert legte). Und sie hatte Mut zu neuen Wegen:
Sie lebte „bis über die Ohren im Vertrauen auf Gott“.
Im Jahre 1645 starb sie in York.

(aus: Maria Ward - Vertrauen auf die Stunde gottes, Butzon & Bercker )